Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 13/14 SpVgg Rehweiler-Matzenbach - SV Rammelsbach 4:2 (3:1)

SpVgg Rehweiler-Matzenbach - SV Rammelsbach 4:2 (3:1)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 21.02.2014 11:14

SpVgg Rehweiler-Matzenbach - SV Rammelsbach 4:2 (3:1)

Herbstmeister trotz Niederlage in niveauarmem Spitzenspiel

Rehweiler - SVR

Bildergalerie (Thomas Göttel)

 

In einem zu jederzeit niveauarmen Spitzenspiel musste unsere Mannschaft vor einer stattlichen Zuschauerkulisse eine hochverdiente 4:2-Niederlage einstecken, die auch durchaus hätte höher ausfallen können - und ist aufgrund der Niederlage des FC Hütschenhausen gegen "Favoriten-Schreck" Grumbach trotzdem Herbstmeister.

Dabei begann das Spiel mit einem Paukenschlag zugunsten des SVR. Nach 5 Minuten konnte Felix Bartz einen Freistoß aus gut 20m halblinker Position unhaltbar im Tor der Rehweilerer versenken und so die Weichen auf Auswärtssieg stellen. So spielte man zumindest in der Folgezeit.

Zu keiner Zeit konnte man an das Kombinations- und Aufbauspiel der vergangenen Wochen anknüpfen und da die daraus resultierenden Zweikämpfe im Mittelfeld zu einem großen Anteil verloren gingen strahlte unser Team in der Folge ungewöhnlicherweise keine Torgefahr aus. Zwar hatten die Gastgeber bis dahin auch keine nennenswerte Torchance, doch sollte sich das in der 15. Minute ändern.

Ein völlig unbedrängt gespielter langer Pass aus dem Mittelfeld auf Heimstürmer Piluso, der setzte sich im Laufduell gegen unseren Innenverteidiger durch und behielt auch vor dem Tor die Nerven.

Nun spielten die Gastgeber völlig sorglos und befreit auf und brachten unsere Defensive aufgrund der fehlenden Entlastung nach vorne ins Schwitzen. Bereits 5 Minuten nach dem Ausgleich konnten die Gastgeber die Führung bejubeln. Ein von der Abwehr geklärter Kopfball landete beim in der Zentrale alleingelassenen Seegmüller, der aus gut 20m per Volleyabnahme und Traumtor die vielumjubelte und bereits zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung besorgte.

Und die Gastgeber spielten direkt weiter nach vorne. Ein Zweikampf zweier SVR-Spieler im Spielaufbau endete mit Ballbesitz Rehweiler, und die sich in der Vorwärtsbewegung befindende Defensiv-Abteilung konnte nicht schnell genug umschalten, sodass erneut ein langer Ball auf Piluso zum 3:1 führte.

Zwar hatte man direkt danach durch Sven Schröck die große Chance zum Anschlusstreffer, doch auch die Rehweilerer hätten können das Ergebnis durchaus noch weiter hochschrauben.

Einer der Schlüsselpunkte gab es dann vielleicht kurz vor der Halbzeit, als Marvin Höbel mit einem Ball in die Tiefe auf die Reise Richtung Tor geschickt wurde und der in den wenigen brenzligen Situationen - in dem jederzeit fairen Spiel - unglücklich agierenden Schiedsrichter fälschlicherweise auf Abseits entschied.

Auch nach der Halbzeit hatte Rehweiler einige nennenswerte bis klare Chancen das Spiel zu entscheiden, doch ein ums andere Mal rettete Daniel Gras die Rammelsbacher Chancen auf Punkte. Zwar versuchte unser Team sich nun in einem konstruktiveren Spielaufbau, doch die Versuche verpufften größtenteils aufgrund zu wenig gewonnener Zweikämpfe und zu vielen Fehlpässen weit vor dem gegnerischen Sechzehner.

Eine der wenigen Strafraumsituationen des SVR konnte Marvin Höbel dann etwas überraschend mit dem Nachschuss zum Anschlusstreffer verwandeln (65.).

Doch die Hoffnung währte nicht lange. Bereits 3 Minuten später besorgte erneut Piluso nach einem völlig unberechtigten Freistoß per Kopf die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber.

In der Folge gab es keine spielerischen Höhepunkte mehr.

Fazit: Der Rehweilerer Sieg ist hochverdient und hätte sogar durchaus höher ausfallen können. Trotzdem ist der SVR mit einer blütenweißen Weste auf heimischem Boden und lediglich mit 2 Niederlagen bei den Angstgegnern der vergangenen Jahre Herbstmeister und hat den besten Angriff und die zweitbeste Abwehr der Klasse. Die SpVgg Rehweiler-Matzenbach ist nun hinter dem FC Germania Hütschenhausen mit nur noch 3 Punkten Rückstand zweiter Verfolger des SVR.

Bereits am kommenden Sonntag steht nun das nächste Spitzenspiel an, wenn der FC Germania Hütschenhausen am Deich gastiert. Dort kann die Niederlage vergessen und ein wichtiger Schritt in Richtung Aufstieg gemacht werden.

 

Fabian Bäcker

 

Aufstellung:

Gras - Bossung, Bäcker (30. Ruth), Exner, Ochs - Oster, Draudt S., Höring (25. Sharif) - Schröck S., Platzhalter, Bartz - Höbel

 

Tore:

0:1 Felix Bartz (5.)

1:1 Alessandro Piluso (15.)

2:1 Johannes Seegmüller (20.)

3:1 Alessandro Piluso (26.)

3:2 Marvin Höbel (65.)

4:2 Alessandro Piluso (68.)