Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 14/15 SV Rammelsbach - TuS Jettenbach II 6:1 (4:0)

SV Rammelsbach - TuS Jettenbach II 6:1 (4:0)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 20.04.2015 12:19

SV Rammelsbach - TuS Jettenbach II 6:1 (4:0)

Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz

Hütschenhausen_SVR

Bildergalerie

 

Lang, lang, ist es her…

Mit dem 6 – 1 Kantersieg gegen das Schlusslicht des TuS Jettenbach II verließ unsere Mannschaft erstmals seit September vorigen Jahres die Abstiegsplätze.

Nach dem Sieg in Altenglan war unserer Mannschaft von Beginn an ein gesteigertes Selbstbewusstsein anzumerken. Nach anfänglichem Abtasten nahmen unsere Jungs das Heft fest in die Hand und überzeugten vor allen Dingen in der ersten Halbzeit mit schönem Kombinationsfußball.

Bereits in der 10. Spielminute führte ein Angriff durchs komplette Mittelfeld und über die rechte Angriffsseite zum Führungstreffer. Nachdem sich Felix Bartz und Sven Schröck noch vergeblich bemühten, den Ball im Tor unterzubringen, war es Kapitän Marvin Höbel, der sicher abschloss.

Bereits 2 Minuten danach hielt der Torhüter der Gäste zunächst einen Kopfball von Sven Schröck, war jedoch am Nachschuss durch den selben Spieler machtlos.

Wiederum nur 3 Minuten später verhinderte die Unterkante der Latte, nach einem 20-Meter-Freistoß von Marvin Höbel, den dritten Treffer.

Doch die Jungs merkten, dass die frühe Entscheidung herbeigeführt werden kann und machten weiter Druck auf das Gästetor.

So war es dann Martin Ruth vorbehalten, nach einem schönen Pass von Marvin Höbel in die Tiefe, mit dem 3 – 0 die vermeintliche Vorentscheidung herbeizuführen.

In der Folgezeit kontrollierte unsere Mannschaft jederzeit das Geschehen und vergab die ein oder andere Einschussmöglichkeit.

Die endgültige Entscheidung sollte aber doch noch vor der Pause fallen.

In der 44. Minute markierte David Däberitz das 4 – 0 und schaffte damit ein mehr als beruhigendes Polster für die zweite Halbzeit.

In den ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit überschlugen sich dann die Ereignisse.

Zunächst hatten die Gäste in der 48. Minute eine gute Einschussmöglichkeit, scheiterten aber ab an Fabian Bäcker, der den Ball aus kurzer Distanz abwehren konnte.

Zwei Minuten später war er jedoch beim 1 – 4 machtlos.

Sollte das ein Weckruf für die Gäste sein??

Das Strohfeuer erlosch bereits im Gegenzug, als Marvin Höbel in den 16-Meter-Raum stürmte und nur durch ein Foul gebremst werden konnte. Den fälligen Elfmeter verwandelte er selbst und stellte den alten Abstand wieder her.

In Minute 54 dann bereits der Treffer zum Endstand. Die beiden „Schröcks“ machten dies unter sich aus. Sven legte für Kevin auf und dieser vollstreckte zum 6 – 1.

In der Folgezeit verblasste verständlicherweise die Partie und beiden Mannschaften boten sich Möglichkeiten, noch etwas Zählbares herauszuholen. Die klareren Chancen hatten zweifelsohne die Gastgeber, doch Latte, Pfosten und Unvermögen „verhinderten“ einen höheren Sieg.

In der 75. Minute mussten noch jeweils ein Spieler unserer Mannschaft und der Gäste den Platz frühzeitig mit der Roten Karte räumen; unverständlich, bei einem solchen Spielstand.

 

Nach nunmehr 3 Spielen ohne Niederlage, aus denen 7 Punkte resultierten, hat unsere Mannschaft erstmals seit langer, langer Zeit einen direkten Abstiegsplatz verlassen und konnte den Abstand auf die nächsten vorderen Plätze (SV Altenglan; SG Haschbach/Schellweiler) auf 2 Punkte verkürzen.

Am kommenden Sonntag gastiert die Elf des SV Einöllen in Rammelsbach, die sich am Sonntag mit dem Sieg gegen Haschbach/Schellweiler aller Abstiegssorgen entledigten.

Im Vorspiel konnte sich unsere Mannschaft trotz einer Führung und gegen dezimierte Gastgeber nicht durchsetzen und verlor mit 2 – 3.

 

 

Günter Bäcker

 

 

Aufstellung:

Bäcker - Bossung, Exner, Barnekow - Ruth, Däberitz - Bartz, Draudt C., Schröck S. - Höbel (75. Martin), Schröck K.

 

Tore:

1:0 Marvin Höbel (10.)

2:0 Sven Schröck (12.)

3:0 Martin Ruth (17.)

4:0 David Däberitz (44.)

4:1 Christof Besier (50.)

5:1 Marvin Höbel (51. FE)

6:1 Kevin Schröck (54.)