Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 14/15 SV Rammelsbach - TuS Mühlbach 0:0

SV Rammelsbach - TuS Mühlbach 0:0

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 01.12.2014 09:19

SV Rammelsbach - TuS Mühlbach 0:0 (0:0)

Keine Tore - Kein Sieg ...

Hütschenhausen_SVR

Bildergalerie (Thomas Göttel)

.. diese wohl älteste Fußballweisheit trifft das Fazit des Spiels gegen den Nachbarn des TuS Mühlbach wohl am treffendsten.

Eine nur 50-%igen Chancenverwertung hätte wohl ausgereicht, um mindestens 2 Spiele zu gewinnen.

Doch für „hätte“, „wenn“ und „aber“ gibt es nun einmal keine Punkte oder wie gestern, höchstens Einen.

In den ersten 15 Minuten entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, mit leichten optischen Vorteilen für die Mühlbacher. Für beide Teams endeten jedoch die Angriffsbemühungen spätestens 16 Meter vor dem Tor.

Zwischen der 17. und 28. Minute dann die Höhepunkte der ersten Halbzeit. Zunächst führte ein Spielzug über die rechte Angriffsseite zu Sven Schröck und dessen Hereingabe nahm Christopher Draudt direkt, dessen Schuss verfehlte jedoch das Tor knapp. Bereits eine danach nahm Ricardo Oster von der Sechzehnmeterlinie aus Maß, doch nun rettete der Pfosten für die Gäste. Wiederum 4 Minuten später strich ein Kopfball knapp über das Tor von Sven Weisenstein.

Unsere Elf war nun am Drücker und in der 28. Minute bekam sie einen Freistoß 22 Meter vor dem Tor zugesprochen. Der Ball wurde von der Mauer abgefälscht und landete bei Michael Exner, der den Ball schön über den Gästetorsteher ins Tor lupfte. Doch der Unparteiische erkannte den Treffer wegen vermeintlicher Abseitsposition nicht an; eine Entscheidung, die mehr als umstritten schien.

In der Folgezeit kehrte wieder etwas Ruhe auf dem Feld ein und die beiden Defensivabteilungen hatten insoweit alles in fester Hand.

Zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff dann wieder eine sogenannten einhundertprozentige für unsere Mannschaft, doch Felix Bartz vergab alleinstehend mit einem Lupfer.

So musste man trotz klarster Einschussmöglichkeiten mit 0 – 0 die Seiten wechseln.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit nahmen die Gäste zunächst wiederum das Heft in die Hand, doch die optische Überlegenheit endete auch, wie in Halbzeit Eins, spätestens 20 Meter vorm Tor des SVR. Die Torchancen der Mühlbacher waren nicht nur Mangelware, sie waren gar nicht vorhanden.

Mit zunehmenden Spielverlauf bekam unsere Elf wieder Zugriff auf die Partie und verlagerter ihrerseits das Spielgeschehen in die Hälfte des TuS. Doch da in dieser Phase der vielzitierte letzte Pass immer ausblieb, blieben Torgelegenheiten auch auf dieser Seite Mangelware.

Die Schlussviertelstunde gehörte dann der Heimmannschaft.

Doch auch hier ging man mit den Torchancen nicht nur fahrlässig um, man muss schon von Unvermögen sprechen.

Die letzten 10 Minuten mussten die Gäste dann in Unterzahl verbringen, nachdem ein Spieler mit Gelb/Rot des Feldes verwiesen wurde.

Doch auch das letzte Aufbäumen und die letzten Bemühungen wurden nicht vom Erfolg gekrönt. Eine unfaire Aktion gegen Kevin Schröck, der allein aufs Tor eilte, wurde nicht geahndet und Michael Ochs hatte fast mit dem Schlusspfiff noch die große Chance das Spiel doch noch zu unseren Gunsten zu entscheiden.

Am Ende blieb es beim torlosen Remis, welches nach dem Spielverlauf ohne „wenn und aber“ zu wenig darstellte, insbesondere der Tatsache entsprechend, dass die Defensivabteilung hervorragende Arbeit geleistet und keine einzige Torchance zugelassen hat.

Es bleibt zu hoffen, dass die Spieler nicht in Selbstmitleid verfallen und das „Pech“ als Grund für die Talfahrt zu Grunde legen.

Denn dieses ist sicherlich nicht der Hauptgrund für die doch zu wenigen Punkte. Momentan lautet die entscheidende Formel: ohne Marvin = kein Tor. Und genau hieran müssen sich die Offensivspieler messen lassen und daran arbeiten.

 

Das letzte Spiel im Jahr 2014 führt unsere Mannschaft am Samstag um 15:00 Uhr nach Schellweiler, wo das nächste Lokalderby gegen die SG Haschbach/Schellweiler ansteht.

Es sollte Jedem daran liegen, sich mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu verabschieden und im neuen Jahr die Mission „Klassenerhalt“ mit aller Macht anzugehen.

 

Günter Bäcker

 

Aufstellung:

Gras - Bossung, Bäcker, Exner, Ochs - Oster, Draudt C., Draudt S. - Schröck S., Platzhalter, Däberitz - Bartz (61. Schröck K.)

 

Tore:

Fehlanzeige