Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 15/16 SV Altenglan - SV Rammelsbach 5:7 (1:3)

SV Altenglan - SV Rammelsbach 5:7 (1:3)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 17.08.2015 13:08

Sieg in einer kuriosen Partie

SV Altenglan - SV Rammelsbach 5:7 (1:3)

Bildergalerie (Thomas Göttel)

 

Beim Kerwespiel in Altenglan sah bis zur 65. Minute alles nach einem klaren Sieg für unsere Mannschaft aus, doch in den verbleibenden 25 Minuten brachte sie sich dann noch völlig unnötig in arge Bedrängnis.

Unsere Jungs begannen die Partie konzentriert und nahmen das Heft von Beginn an in die Hand. Der Gastgeber zog sich in dieser Phase relativ weit zurück und versuchte das Aufbauspiel erst kurz vor der Mittellinie zu stören.

Das 0 – 1 in der 12. Spielminute fiel dennoch überraschend und auch, wie manch anderes Tor, sehr kurios. Ein Verteidiger der Heimmannschaft wollte die Kugel mittels Befreiungsschlag nach vorne befördern, schoss jedoch den störenden Marvin Höbel an und der Ball prallte unhaltbar für den Torsteher zum Führungstreffer im Netz.

Die Bastian-Gras-Elf gestaltete das Spiel weiter selbstsicher und bereits in der 18. Minute sollte sie dafür belohnt werden. Michael Ochs eilte mit dem Ball aus dem Mittelfeld Richtung SVA-Gehäuse und hatte den Mut, kurz vor der Strafraumgrenze abzuziehen; der abgefälschten Schuss bedeutete die 2 – 0 Führung.

In der 29. Minute leistete sich der gleiche Spieler im Spielaufbau einen Fehlpass und jetzt nutzten die Gastgeber die Räume gegen die aufgerückte SVR-Elf konsequent. Zunächst ein Querpass zu einem freistehenden Spieler auf der linkten Seite, dann ein Querpass in die Mitte und schon war der Anschlusstreffer perfekt.

Nach 36 Minuten ließ Marvin auf der rechten Seite zwei Gegenspieler im Dribbling nicht gut aussehen, doch dann agierte er zu eigensinnig und anstatt den Rückpass zu spielen, versuchte er es mit einem Torschuss, der Torsteher hatte jedoch mit dem Schuss aus spitzem Winkel wenig Probleme.

2 Minuten nach dieser Aktion war es wiederum einem groben Abwehrschnitzer der Heimmannschaft zu verdanken, dass unsere Mannschaft den 2-Tore-Abstand wieder herstellen konnte. Der herauseilende Torwart und zwei Abwehrspieler waren sich uneinig wer klären sollte und Sven Schröck schaltete am schnellsten und verwandelte ins leer stehende Tor zum 1 – 3 Halbzeitstand.

Die zweite Halbzeit begann verheißungsvoll und sollte dann bis zum Ende spektakulär verlaufen.

Bereits in der 46. Minute kamen die Hausherren über die rechte Angriffsseite, die in der gesamten zweiten Hälfte das Sorgenkind darstellte, zu einer Torchance, der Ball landete aber neben dem Gehäuse von Daniel Gras. 4 Minuten danach hatten die Gastgeber eine weitere Großchance, bezeichnenderweise über Rechts, doch auch diese konnten sie nicht nutzen.

In der 52. Minute hielt dann der Torsteher der Glaner einen schönen Schuss von Marvin.

Dann die vermeintliche Entscheidung in Spielminute 60.

Einen herrlichen Pass in die Schnittstelle erlief sich Marvin, umspielte den Torwart und erzielte das 1 – 4.

Kurz nach dieser Aktion eilte wiederum Marvin alleine auf das Tor der Gastgeber, doch in diesem Falle konnte der Torhüter den Schuss abwehren.

Nun wollte man sich auf eine geruhsame Restspielzeit einstellen und selbst das 2 – 4 in der 65. Minute schien nur Ergebniskorrektur zu sein.

Doch weit gefehlt. Die Altenglaner Mannschaft witterte noch einmal eine kleine Chance und ein ebenso kurioses Tor wie beim 0 – 1 brachte sie wieder ins Spiel zurück.

Ein Befreiungsschlag landete auf der Brust des SVA-Stürmers und von dort unhaltbar im SVR-Gehäuse (71.).

Die letzte Viertelstunde hatte es weiter in sich.

Zunächst erhöhte unsere Mannschaft nach einem schön vorgetragenen Konter, einem Querpass von Marvin auf Bastian Gras, zum 3 – 5, doch bereits 2 Minuten später waren die Einheimischen wieder im Spiel und verkürzten nach einem Eckball auf 4 – 5. Doch dieses bereits kuriose Ergebnis sollte noch übertroffen werden, denn fast im Gegenzug schlug Felix Bartz einen hohen Ball über die komplette Verteidigung der Altenglaner und Bastian Gras nutzte die Chance eiskalt zum 4 – 6.

Doch beide Mannschaften wollten anscheinend den Zuschauern weiter ein Spektakel bieten und spielten weiter mit offenem Visier.

So machten es die Gastgeber in der 89. Minute wieder spannend und erzielten das 5 – 6.

Und da der Unparteiische wegen einiger kleineren Unterbrechungen insgesamt 5 Minuten nachspielen ließ, musste das SVR-Lager weiterhin um die drei Punkte bangen.

Erst als Marvin Höbel mit seinem 4. Treffer in der Nachspielzeit (90 + 4) das 5 – 7 markierte, war der Sieg in einer unterdurchschnittlichen, aber für die Zuschauer packenden Partie unter Dach und Fach.

 

Sechs Punkte aus den ersten drei Spielen ist selbstverständlich eine gute Ausbeute, doch der Leistung in der zweiten Halbzeit muss sich jeder Spieler stellen.

Fünf Gegentreffer werden sicherlich in anderen Partien nicht zu 3 Punkten reichen und das Defensivverhalten und die Konzentration nach einem scheinbar gelaufenen Spiel müssen deutlich angesprochen werden.

Bereits am Sonntag im ersten Heimspiel gegen die SG Konken/Etschberg wartet der nächste Hochkaräter und wenn die Mannschaft die Leistung der ersten Halbzeit wiederholen kann, wären weitere 3 Punkte nicht im Bereich des Unmöglichen.

 

Günter Bäcker

 

 

Aufstellung:

Gras D. - Platzhalter, Bossung, Exner, Ochs - Schröck S., Platzhalter, Platzhalter, Platzhalter - Platzhalter, Draudt S., Däberitz - Bartz, Platzhalter, Platzhalter - Gras B. (90. Barnekow) - Höbel, Schröck K. (33. Niebergall)

 

Tore:

0:1 Marvin Höbel (11.)

0:2 Michael Ochs (17.)

1:2 Timo Zimmer (28.)

1:3 Sven Schröck (37.)

1:4 Marvin Höbel (57.)

2:4 Timo Zimmer (64.)

3:4 Dominik Wörner (69.)

3:5 Bastian Gras (74.)

4:5 Dominik Wörner (77.)

4:6 Bastian Gras (78.)

5:6 Thomas Fauss (89.)

5:7 Marvin Höbel (90.)