Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 16/17 SV Rammelsbach - SV Ulmet 1:1 (0:0)

SV Rammelsbach - SV Ulmet 1:1 (0:0)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 27.12.2016 09:34

Hektische Schlussphase

SV Rammelsbach - SV Ulmet 1:1 (0:0)

Hat jetzt jemand etwas gewonnen? ..oder haben beide Teams 2 Punkte verloren??

Unsere Mannschaft hat es nicht geschafft, durch einen Sieg näher an die Gäste heranzurücken; der Gegner hat in der Schlussphase den Sieg hergegeben.

Aber: Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf wider.

Die erste Halbzeit war geprägt vom taktischen Geplänkel und in den ersten 10 Minuten konnte sich keine Mannschaft einen Vorteil verschaffen.

Danach erarbeiteten sich die Gäste eine leichte Feldüberlegenheit und unsere Mannschaft verlegte sich aufs Kontern.

In der 20. Spielminute bot sich dann dem SVU die große Gelegenheit die Führung zu erzielen. Michael Ochs vertändelte 20 Meter vorm Tor den Ball, der Gästespieler passte quer zwischen Abwehr und Torwart und am langen Pfosten musste der Stürmer der Gäste nur noch einschieben. Er scheiterte jedoch am stark haltenden Torsteher Daniel Gras.

Kurz zuvor tauchte Marvin Höbel alleine vorm Gästetorsteher auf, vollstreckte, der Unparteiische entschied jedoch auf Abseits.

So blieben in den ersten 45 Minuten Torchancen Mangelware und nur noch zwei nennenswerte Szenen.

Zum einen strich ein 16-Meter-Schuss der Gäste am Tor vorbei (27.) und ein Heber von Marvin Höbel verfehlte ebenfalls das Ziel.

In Halbzeit Zwei war zunächst unsere Truppe dem Führungstreffer nahe, doch nach einer Flanke von Bastian Gras und einem Kopfball von Christopher Draudt rettete die Latte für den SVU (54.).

Zwei Minuten später dann der Führungstreffer für die Gäste.

Unsere Defensive bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, irgendwie war auch niemand bereit, den Ball einfach mal „wegzudreschen“ und plötzlich lag der Ball vor den Füßen eines Gästespielers, der ohne zu zögern abzog und unhaltbar einschoss (56.).

Die uralte Phrase, dass ein Tor dem Spiel gut tun könnte, bewahrheitete sich jetzt.

Irgendwie wurde nun mit offenen Visieren gespielt und die Gäste versuchten nicht das Ergebnis zu verwalten und unsere Jungs drängten auf den Ausgleich.

In Minute 68 verlängerte Marvin in der Mitte der gegnerischen Hälfte per Kopf und Sven Schröck tauchte alleine vor dem herauslaufenden Gästetorhüter auf, doch fehlte ihm in dieser Situation die Kaltschnäuzigkeit und Ruhe und der halbherzige Heber kullerte am Tor vorbei.

7 Minuten später vertändelte unsere Mannschaft auf der rechten Abwehrseite den Ball, setzten dem Gegenspieler nicht nach und dieser wurde schön freigespielt. Er drang in den Strafraum ein und wurde von Fabian Bäcker gerempelt; der Schiri zeigte sofort auf den ominösen Punkt und die Entscheidung schien nahe.

Aber Daniel zeigte bei dem Elfer seine ganze Klasse und parierte toll mit einem Reflex.

In der Folgezeit drängte unsere Mannschaft vehement auf den Ausgleich, doch entweder der Torhüter, das Aluminium oder ein bißchen Unvermögen verhinderten den verdienten Lohn.

..und dann hatte es die Nachspielzeit sowas von in sich.

In Minute 90 plus 2 bekam unsere Mannschaft einen Eckball zugesprochen.

Torhüter Daniel Gras machte sich ebenfalls auf den langen Weg zum gegnerischen Strafraum und als die Ecke hoch in den Strafraum getreten wurde, wurde genau dieser Spieler gefoult und auch hier zeigte der Unparteiische sofort auf den Punkt und dem Gästespieler die Ampelkarte.

Nachdem in den letzten Spielen schon so mancher vom Punkt gescheitert war, stellte sich wahrscheinlich nicht nur dem Zuschauer sofort die Frage, wer denn heute den Mumm hierzu hat; und das noch in so einer entscheidenden Phase.

Fast folgerichtig legte sich Fabian Bäcker, an diesem Tag der beste Spieler der Einheimischen, den Ball zu Recht und vollstreckte eiskalt zum umjubelten Ausgleich.

Dieses Ergebnis hätten jetzt beide Mannschaften sofort unterschrieben und es wäre wohl nicht die schlechteste Entscheidung gewesen, die Partie jetzt zu beenden.

Da dies nicht der Fall war, endete die, vor allem in der 2. Halbzeit unterhaltsame Partie, etwas unschön.

Nach einem Foul an Bastian, der sich hierbei hoffentlich nicht so schwer verletzt hat, wie es den Anschein hatte, kam es zur berühmten Rudelbildung an der Mittellinie, in deren Verlauf der Unparteiische noch eine Rote Karte gegen einen SVR-Spieler und jeweils eine Rote und eine Ampelkarte gegen zwei Gästespieler zückte.

Zwei weitere Minuten später beendete der Unparteiische die Partie, die im Ergebnis einen gerechten Ausgang fand.

 

Positiv herauszustellen die Reaktion des Gästetrainers Florian Niebergall, der allen Beteiligten lautstark klarmachte, dass das Spiel jetzt beendet ist und somit auch nicht weiter nachgehakt werden solle.

Kompliment; Emotionen ja – Spiel aus – Mund abwischen und weiter.

Seine Worte verhallten nicht; der Adrenalinspiegel war dann schnell wieder im Normalbereich und die Jungs resümierten später zusammen im Sportheim das Gewesene.

Bravo: Das ist Fußball.

 

Günter Bäcker

 

 

Aufstellung:

Gras D. - Schröck K. (70. Neu), Bossung, Bäcker, Exner, Ochs - Schröck S., Barnekow, Draudt C. - Gras B. (90. Baus) - Höbel

 

Tore:

0:1 Stefan Cappel (56.)

1:1 Fabian Bäcker (90.)