Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 17/18 SV Rammelsbach - SG Föckelberg/Bosenbach 0:13 (0:5)

SV Rammelsbach - SG Föckelberg/Bosenbach 0:13 (0:5)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 25.04.2018 10:56

Herbe Blamage gegen die FöBos

SV Rammelsbach - SG Föckelberg/Bosenbach 0:13 (0:5)

Natürlich – kann man gegen den Tabellendritten verlieren.

Natürlich – kann man auch zu Hause gegen den Tabellendritten verlieren.

Natürlich – trat man nicht in Bestbesetzung an.

…aber…

..zweistellig und mehr als ein Dutzend…

..das geht eigentlich gar nicht.

 

Was sich unsere Mannschaft am Sonntag im Spiel gegen die SG aus Föckelberg und Bosenbach leistete, kann man rundum als „Blamage“ bezeichnen.

Es waren noch keine 4 Minuten gespielt, als nach dem frühen 0 – 1 der Pfeil bereits in Richtung Potzberg zeigte.

Bis zur 22. Minute konnte man die Partie noch einigermaßen offen halten, doch eigene Torchancen waren in dieser Phase nicht nur Mangelware, sie waren gar nicht vorhanden.

Innerhalb von 5 Minuten, zwischen Minute 22 und 27, dann schon die Entscheidung, als die Gäste mit drei Treffern auf 0 – 4 davonzogen.

Mit dem 0 – 5 in der 40. Spielminute waren alle Zähne gezogen und eigentlich hätte das Motto für die 2. Halbzeit für jeden Einzelnen heißen müssen: „Ein Debakel vermeiden“.

Doch weit gefehlt.

Keine 7 Minuten nach Wiederbeginn nahm das Unheil seinen weiteren Lauf.

Eigentlich ohne Gegenwehr die Gegentreffer Nummer 6 und 7 (52. + 54.) und Nummer 8 und 9 in den Minuten 64 und 66.

Jedem Fußballer sollte eigentlich ein Gen eingepflanzt sein, ein zweistelliges Ergebnis auf jeden Fall zu vermeiden.

Doch der eigene, nicht vorhandene Wille, der vorhandene Wille des Gegners und dann auch noch der des Unparteiischen, standen diesem Unterfangen entgegen.

Aus welcher Laune heraus der Unparteiische bei einer nur von ihm gesehenen Notbremse die Rote Karte zückte, wird sein Geheimnis bleiben.

Mit noch verbliebenen 10 Spielern, davon nur zwei, die sich tatsächlich wehrten, konnte dem Gegner kein Widerstand geboten werden.

So verhinderte Fabian im Tor, der an diesem Tage gänzlich von seinen Vorderleuten im Stich gelassen wurde noch weitere Gegentreffer (traurige Feststellung). Der eingewechselte Abdulfattah Osman sorgte als Alleinunterhalter für Belebung im Sturmzentrum und hatte bei 3 Aktionen nicht das Glück auf seiner Seite, den Ehrentreffer zu erzielen.

Eine viertel Stunde vor dem Ende stand dann die 10 hinter der Null, zwei Minuten später die Elf und in der 83. Minute das Dutzend.

In der völlig unnötigen Nachspielzeit, mit dem Schlusspfiff, musste man auch noch den 13. Treffer hinnehmen.

Au weh, das tat weh…ist zumindest zu hoffen.

Nochmals zum Verinnerlichen, entgegen aller anderen Vorhersagen:

3 Aufsteiger aus den C-Klassen – 1 Absteiger aus der A-Klasse – unser Vize-Meister verpasst den Aufstieg über die Relegation = 3 Absteiger.

Vorsprung auf den Drittletzten Platz = 6 Punkte.

..und das Restprogramm hat es auch in sich. In den verbleibenden 6 Spielen sind keine geringeren Gegner, als der Tabellenführer, der Tabellenzweite, -vierte und –fünfte.

Und auf Siege gegen Einöllen und Altenglan sollte man sich keinesfalls verlassen.

 

Also, Mund abputzen, Trotzreaktion zeigen, nicht über die klar ausgesprochenen Worte aufregen und mit Mut in die noch ausstehenden Partien.

Dass ihr es könnt, habt ihr ja schon bewiesen.

 

Günter Bäcker

 

Aufstellung:

Bäcker F. - Martin, Draudt S., Exner, Shirinov - Barnekow, Rupprecht N. - Bartz, Schröck K., Schröck S. - Däberitz