Sie sind hier: Startseite 1. Mannschaft Spielberichte 2012/13 SV Herschweiler-Pettersheim vs SV Rammelsbach 6:2 (4:0)

SV Herschweiler-Pettersheim vs SV Rammelsbach 6:2 (4:0)

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 15.10.2012 10:01

SV Herschweiler-Pettersheim vs SV Rammelsbach 6:2 (4:0)

Deprimierende Schlappe gegen Mitkonkurrenten

Herschweiler_SVR

Bildergalerie (Thomas Göttel)

 

Gegen den Mitkonkurrenten um den Aufstieg bezog unsere Mannschaft eine, auch in dieser Höhe, verdiente Niederlage.

..was wäre wenn… in Minute 1, 2 , 28 oder 29 eine von vier Großchancen unserer Mannschaft verwertet worden wäre?

Die Partie begann fast mit einem Paukenschlag, nachdem vom Anspiel der Gastgeber hinweg, Christopher Draudt bei einem Rückpass zum Torwart diesen unter Druck setzte, der Ball jedoch knapp am Pfosten vorbeirollte. Nur eine Minute später wurde Felix Bartz schön freigespielt, doch der Ball landete sogar über dem Fangzaun.

So gehörten die ersten knapp zehn Minuten unserer Elf, doch die kampfstarken Gäste verlagerten ab dann das Spiel in unsere Hälfte. Die Entlastungsangriffe verpufften dann aber jeweils früh, da selbst einfachste Zuspiele immer wieder beim Gegner landeten.

Die erste Chance der Gäste, der Ball streifte die Torlatte, hätte eigentlich einen „Aha-Effekt“ hervorrufen müssen; das tat es auch, aber für die Gastgeber. In der 28. Minute hielt der Torhüter der Gastgeber noch einen tollen Schuss von Felix Bartz und zwei Minuten später landete ein Querschuss von Marcel Häßel am Pfosten.

In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit zeichnete sich ein Desaster für unsere Mannschaft ab.

Gemäß dem Motto „..na, ist denn schon Weihnachten“, verteilte unsere Hintermannschaft Geschenke, die von den Herschweileren allesamt dankend angenommen wurden.

Nicht jedoch das Kollektiv, sondern die Individualisten, sorgten dafür, dass zur Pause das Spiel entschieden war. Haarsträubende individuelle Fehler führten innerhalb dieser kurzen Zeit zum 0 – 4 Pausenstand aus Sicht des SVR.

Hatte man sich für die zweite Hälfte noch etwas vorgenommen, so war dieses Vorhaben spätestens ab der 54. Minute erledigt.

Eine Kopfballabwehr ins Zentrum des Strafraumes nahm ein Spieler der Gastgeber volley ab und es stand 0 – 5.

Zwei Minuten darauf wurde Marcel Häßel im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht und Felix Bartz verwandelte den Strafstoß zum 1 – 5.

Nun schalteten die Gastgeber etwas zurück und unsere Mannschaft konnte ein leichtes Übergewicht herstellen, ohne jedoch größere Tormöglichkeiten heraus zu spielen.

Die Dezimierung durch eine Rote Karte in der 71. Minute soll hier unkommentiert bleiben.

Nur noch wenige Akteure unserer Elf stemmten sich in der Hintermannschaft gegen eine höhere Niederlage und die beiden Treffer zum 1 – 6 und 2 – 6 durch Marcel Häßel sollten den Endstand bedeuten, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht.

Es ist sicherlich schade, dass gerade in einem solchen 6-Punkte-Spiel die schlechteste Saisonleistung abgeliefert wurde, aber es sollte auch ein Weckruf an alle Beteiligten sein.

Es gilt, die Fehler zu analysieren und schnellstens abzustellen.

Denn bereits am kommenden Wochenende wartet mit der Zweiten des FV Kusel ein weiterer Gegner, der in der Lage ist, gegen jede Mannschaft in dieser Klasse zu bestehen. Dies haben sie gerade an diesem Wochenende mit dem Sieg gegen den Tabellenführer aus Konken bewiesen.

 

Günter Bäcker

 

Aufstellung:

Lauer - Draudt S., Bäcker, Höbel - Bossung, Höring (65. Schröck K.), Schröck S., Bartz, Draudt C. - Häßel, Baumgartner

Tore:

1:0 Michael Müller (30.)

2:0 Mario Strauss (33.)

3:0 Pierre Keller (40.)

4:0 Johannes von Blohn (45.)

5:0 Fabian Strauss (51.)

5:1 Felix Bartz (53. FE)

6:1 Pierre Keller (70.)

6:2 Marcel Häßel (86.)