Sie sind hier: Startseite Verein Archiv Saison 1992/93

Saison 1992/93

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 20.03.2014 10:21

Deich-Echo Weihnachten 1992

erstellt von Baegger zuletzt verändert: 20.03.2014 10:21

Liebe Mitglieder,

1992; ein Jahr wie jedes Andere.

Nicht für unseren SVR.

Mit Stolz möchte ich behaupten, dass dieses Jahr den Höhepunkten unserer Vereinsgeschichte zuzurechnen ist. Und hierfür sorgten in erster Linie unsere Fußballer, die mit einem rekordverdächtigem 11-Punkte-Vorsprung die Meisterschaft der B-Klasse-Kusel-Nord errang und somit den Aufstieg in die A-Klasse-Mitte perfekt machte.

Die junge, begeisterungsfähige Mannschaft um ihren neuen Spielertrainer Helmut Einhorn hat mittlerweile, nach Höhen und Tiefen, den Beweis angetreten, dass sie sich auch in dieser Klasse etablieren kann und wird. Helmut Einhorn ist es gelungen, die Mannschaften an die neue Aufgabe heranzuführen und die von vielen befürchtete Sturmmisere hat er mit den ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gemeistert (nach 14 Spielen die drittmeisten Tore der Klasse). Auch unsere "Zweite" hat nach Anlaufschwierigkeiten die neue Situation erkannt und festgestellt, dass bei entsprechendem Engagement ein vorderer Tabellenplatz im Bereich der Realität liegt.

Die im Jugendbereich notwendigerweise neugegründete "SG Remigiusberg" hat mittlerweile in allen Altersklassen den Spielbetrieb aufgenommen und von dort erwarten wir in naher Zukunft viele positive Schlagzeilen.

Unsere AH hat nur äußerst knapp ein großes Ziel verfehlt, als sie Mitte September das Kreispokalendspiel erst nach Elfmeterschießen verlor. Doch schon das Erreichen des Finales kann als Erfolg bezeichnet werden und verdient hier großer Anerkennung.

Dank großem Engagement der Vorstandschaft und mit großartiger Unterstützung unserer beiden Hauptsponsoren, der Fa. Pharma '90 mit seinem Inhaber, Bernd Draudt und der TDK, können wir zwar unsere finanzielle Situation als entspannt bezeichnen, doch sind wir noch weit davon entfernt, anstehenden größeren Investitionen entgegenzusehen.

Ich denke hier in erster Linie an unseren Sportplatz, der nach fast zweieinhalb Jahrzehnten dringendst renovierungsbedürftig sein Dasein tristet; doch ohne die Hilfe von öffentlichen Trägern müssen wir uns in naher Zukunft mit den vorhandenen miserablen Wettkampf- und Trainingsbedingungen abfinden müssen. Unser Hauptaugenmerk wird sich deshalb in diese Richtung bewegen und wir werden alles daransetzen, hier eine entscheidende zukunftsorientierte Lösung anzustreben, die vor allem unseren jugendlichen Fußballern eine sportliche Zukunft gewährleistet. Ich bin der Meinung, "was in anderen Gemeinden selbstverständlich ist und hierfür gibt es gute Beispiele, sollte auch uns Rammelsbachern möglich sein."

Am Freitag, dem 19.3.1993 um 20.00 Uhr findet im Sportheim unsere nächste Generalversammlung mit Neuwahlen statt und gleichgültig, wie sich das Gesicht der neuen Vorstandschaft präsentiert, mit dem Elan und der Zielstrebigkeit der vergangenen Jahre kann vieles erreicht werden und der Aufwärtstrend unseres SVR kann beibehalten werden.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest und einen "guten Rutsch" ins Jahr 1993.

 

Euer Günter Bäcker

 

'93 - TERMINE '93 - TERMINE '93 - TERMINE '93 -

22.01.93 - Rückrundenbesprechung der A-Klasse-Mitte im Sportheim "Am Deich"

20.02.93 - Große Faschingsfete mit TOP Musik und Einlagen im Sportheim am Deich

22.02.93 - "Rosenmontag am Deich“

19.03.93 - 20.00 Uhr - Generalversammlung mit Neuwahlen

18.06.93 - Dorffest 1993

09.07.93 -

11.07.93 - Sportfest des SVR

18.12.93 - Weihnachtsfeier

------------------------------------------------------------------------------

Die erste Weihnachtsfeier unserer neugegründeten

"SG Remigiusberg"

findet am Sonntag, den 20.12.92 um 15.00 Uhr

in der Turnhalle in Theisbergstegen-Godelhausen statt.

Alle Jugendlichen, Eltern und Großeltern sind hierzu sehr herzlich eingeladen.

 

Für Kaffee und Kuchen ist bestens gesorgt.

 

Spielbetrieb - Aktive

Schon rechtzeitig wurden die Planungen für die neue Saison in Angriff genommen und mit der Verpflichtung unseres neuen Spielertrainers Helmut Einhorn konnte der Mannschaft ein Mann präsentiert werden, der nicht nur 4 Jahre A-Klasse-Erfahrung aus Nanzdietschweiler mitbrachte, sondern auch als Spieler lange Jahre in der Verbandsliga in Baumholder seinen Mann stand.

Bedingt durch diese Verpflichtung und dies im Zusammenhang mit dem ersehnten Aufstieg, konnte man Spieler, die Abwanderungsgedanken in höhere Klasse hegten, für die neue Saison motivieren und der Stamm der Meistermannschaft konnte großteils erhalten werden. Steffen Kreutz aus Haschbach konnte sich mittlerweile eine Platz im erweiterten Kreis der "Ersten" erkämpfen und wir hoffen, dass wir an ihm noch lange beim SVR Freude haben. Oliver Draudt, Eigengewächs des SVR hat sich erfreulicherweise sehr schnell im neuen Umfeld zurechtgefunden und ist aus der Mannschaft nicht mehr wegzudenken. Mit dem Torsteher der Mühlbacher Meistermannschaft, Oliver Arnold, haben wir erfreulicherweise im November einen Spieler in unserem Kreise aufgenommen, der von seinem Können her auch den Sprung in die erste Mannschaft schaffen kann und auch will.

Bedauerlich war vor der Runde der Weggang von Wolfram Gras in die C-Klasse, zum TuS Erdesbach, doch neben sportlichen Gesichtspunkten und daran wird man sich auch in den unteren Klassen gewöhnen müssen, werden auch die materiellen Gedanken in Zukunft eine entscheidende Rolle spielen. Für uns überraschend kam im Oktober der Wechsel von Bernd Gras zu unserem Nachbarverein nach Altenglan, stand man doch von Vereinsseite voll hinter ihm, als er diese Unterstützung notwendig hatte.

Wir wünschen ihm bei seinem neuen Verein alles Gute, ob es zu einem Stammplatz in der starken ersten Mannschaft reicht, wird sicherlich in erster Linie von seinem eigenen Leistungsvermögen abhängig sein.

Trotz diesen Abgängen blieb die von vielen befürchtete Sturmmisere aus, beweist doch dies insbesondere die Tatsache, dass wir zur Zeit den drittbesten Sturm der Liga vorzuweisen haben. Nach zwar anfänglichen Schwierigkeiten und dem Motto "Probieren geht über studieren" hat sich unser Trainer zu einem wahren Goalgetter entwickelt und mit seinen bisher erzielten 7 Treffern liegt er in der Torjägerliste der A-Klasse auf einem der vorderen Plätze. Und unser Vorstand, Günter Bäcker, konnte jetzt auch davon überzeugt werden, dass der Zeitpunkt des Aufhörens nicht der Richtige war und somit bilden diese beiden momentan unser Sturmduo, auf dem auch einige Hoffnungen ruhen.

Einer anfänglichen Erfolgsserie von 5 - 1 Punkten folgte eine Negativserie, die die Mannschaft in der sehr ausgeglichenen Klasse in den Keller rutschen ließ. Dass diese Serie eher auf die Einstellung jedes Einzelnen, als auf die Spielstärke der Mannschaft zurückzuführen war, erscheint umso bedauerlicher.

Es bleibt nur zu hoffen, dass jeder den Ernst der Lage erkennt, damit der angestrebte Mittelfeldplatz so rechtzeitig wie möglich erreicht werden kann.

Die Leistungsstärke der Mannschaft dürfte hierbei den unwichtigsten Faktor darstellen. Mit der Weiterführung der Rückrunde am 14.02.92 im Heimspiel gegen den Lokalgegner aus Kusel, kann die Mannschaft mit einer ähnlichen Leistung wie beim Messesieg in Kusel die Weichen in die richtige Richtung selbst stellen.

 

Die bisherige Saison in Zahlen

1. Mannschaft2. Mannschaft
Spiele 16 14
gewonnen 5 6
verloren 5 4
Remis 6 4
Tore 24-20 22-29
Punkte 16-16 16-12
Platz 8 6

 

Torschützen

1. Mannschaft2. Mannschaft
1. Einhorn Helmut 7 Tore 1. Cullmann Jörg 5 Tore
2. Reiber Michael 5 Tore 2. Kehl Holger 4 Tore
3. Albert Matthias 4 Tore 3. Kreutz Steffen 3 Tore
4. Bäcker Günter 3 Tore 4. Woll Jürgen 3 Tore

 

Einsätze

1. Mannschaft2. Mannschaft
1. Reiber Michael 16 1. Cullmann Jörg 12
1. Jung Klaus 16 2. Emrich Frank 11
1. Krauß Steffen 16 2. Kehl Holger 11
1. Fruck Hagen 16 4. Woll Jürgen 10
1. Einhorn Helmut 16 4. Niebergall M. 10

 

E I N L A D U N G

Am Samstag, den 19.12.92 um 20.oo Uhr findet in unserem Sportheim "Am Deich" die diesjährige Weihnachtsfeier statt.

Hierzu ergeht auf diesem Wege recht herzliche Einladung an alle Mitglieder, Freunde und Gönner des SV Rammelsbach.

Unsere traditionelle Tombola, wie im Vorjahr mit einer pikanten Versteigerung garniert, wird wieder die Hauptattraktion des Abends darstellen.

Unterhaltungsmusik wird den Abend sicherlich wieder kurzweilig erscheinen lassen und ein paar schöne, unbeschwerte Stunden sind gewiss.

Also dann, auf zur Weihnachtsfeier des SV Rammelsbach.

 

E H R U N G E N ! ! ! E H R U N G E N ! ! ! E H R U N G E N

Immer wieder ist es einem Vereinsvorsitzenden eine besondere Ehre und Freude, verdiente Mitglieder mit den zur Verfügung stehenden Mitteln auszuzeichnen und zu ehren. Auch in unserem Jubiläumsjahr war es unserem Vorsitzenden eine Selbstverständlichkeit Auszeichnungen auszusprechen. So wurden bereits am Kommersabend im Mai dieses Jahres Goldene, Silberne und Bronzene Ehrennadeln verliehen. Für die, die an diesem Abend verhindert waren, nehmen wir die Weihnachtsfeier zum Anlass, dies in einem würdigen Rahmen nachzuholen.

Aber auch die höchste Vereinsauszeichnung des SV Rammelsbach, die Ehrenmitgliedschaft, kann in diesem Jahr sogar zweimal ausgesprochen werden.

Die Ehrenmitgliedschaft wird verliehen an

Herrn Richard Woll

 

Goldene EhrennadelSilberne EhrennadelBronzene Ehrennadel
  • Bauerfeld Wilfried
  • Baus Horst
  • Hoffmann Heinz
  • Keber Helmut
  • Müller Willi
  • Niebergall Heinz
  • Schneider Jürgen
  • Scholl Wigbert
  • Weisenstein Ottmar
  • Arnold Ägidius
  • Göttel Kurt
  • Heil Franz
  • Mohr Dieter
  • Albert Matthias
  • Bäcker Franz
  • Barz Norbert
  • Biehl Fritz
  • Bold Rainer
  • Cassel Bernd
  • Creutz Jürgen
  • Fauß Wolfgang
  • Gras Wolfram
  • Groß Hermann
  • Hühnerfauth Horst
  • Jung Ralf
  • Krüger Wilma
  • Moser Armin
  • Niebergall Hans
  • Nassiri Anja
  • Niebergall Martin
  • Pfeiffer Stefan
  • Schneider Hermann
  • Theisinger Michael
  • Theiß Harry
  • Weingarth Otto

 

Spielbetrieb - "Alte Herren" Leiter: Franz Heil

Die "AH" hatte im ablaufenden Jahr wieder ein Riesenprogramm zu absolvieren, wurden doch 33 Spiele und 2 Turniere in den Spielplan aufgenommen.

Doch die Begeisterung und das Engagement jedes Einzelnen lässt dieses große Programm ohne weiteres bewältigen.

Und wenn die Erfolgswelle weiter so anhält, wird uns diese Abteilung noch viel Freude bereiten.

So verließ man 1992 bei den 33 Begegnungen 22 Mal als Sieger den Platz, 3 Mal trennte man sich remis und nur achtmal hatte man das Nachsehen.

Dies entspricht einem Punktestand von 47 - 19.

Das Torverhältnis von 105 - 49 zeigt, dass man sehr torhungrig war und der Kampf um die Torjägerkrone verlief spannend wie selten zuvor.

Nachdem Norbert Diehl lange Zeit unangefochten führte, war es vor allem der vom Abwehrstrategen zum Sturmtank umfunktionierte Harry Theis, der dann am Ende zusammen mit Bernd Draudt noch zum Führenden aufschließen konnte.

Alle drei konnten sich mit je 17 Treffern an Erster Stelle platzieren. Dahinter folgen Rainer Draudt - 14 Tore, Franz Heil und Ottmar Strauß - je 10 Tore, Peter Fußer - 8 Tore, Hans-Jürgen Creutz - 5 Tore, Dietmar Hemm - 4 Tore und Bernd Cassel, Matthias Donauer und Helmut Woll mit je einem Treffer.

Bernd Draudt brachte somit das Kunststück fertig, zum fünften Male hintereinander die Torjägerkanone zu erschießen.

Mit 30 Spielen war Franz Heil die Zuverlässigkeit in Person und verwies Rainer Draudt mit 29 Spielen, sowie Hans-Jürgen Creutz und Bernd Draudt mit je 28 Spielen auf die Plätze.

Dass hierbei während der ganzen Saison nur 18 Spieler benötigt wurden, zeigt eine intakte Kameradschaft.

Neben dem gewonnenen Feldturnier in St. Julian und dem Turniersieg beim Hallenturnier in Kusel, bei dem die "Zweite AH" unter 16 Mannschaften mit etwas Pech den 8. Platz belegte, war das Erreichen des Kreispokalendspieles in Haschbach/Rbg. der Höhepunkt der Saison.

Nach spannendem Spielverlauf mit anschließender Verlängerung, musste man am Ende leider im Elfmeterschießen den Quirnbachern den Kreispokal belassen, doch dies schmälert keineswegs den beachtlichen Erfolg. Bleibt dem Leiter der AH, Franz Heil, zum Schluss noch einen Dank an alle Spieler für Ihren Einsatz und den regen Trainingsbesuch auszusprechen. Einen besonderen Dank gebührt auch dem 23. Mann, ohne den kein Fußballspiel stattfinden könnte. Peter Bäcker war in den meisten Spielen der unparteiische und souveräne Leiter und hatte auch mit den fairen Spielen keine allzu großen Probleme.

Bleibt für die "AH" noch der Wunsch nach einem ebenso erfolgreichen Spieljahr 1993.

 

Jugend - Journal Ottmar Strauß

Wie im letzten "Deich-Echo" schon vorgestellt, jagen unsere einheimischen Nachwuchsfußballer seit der laufenden Punktspielrunde zusammen mit ihren neuen Mannschaftskameraden aus den Nachbarvereinen Etschberg, Haschbach und Theisbergstegen dem Ball nach.

Durch die neugegründete Fusion der 4 Vereine als

"SG Remigiusberg" können sämtliche Jugendmannschaften von der F bis zur A-Jugend ausreichend besetzt werden.

Wenn auch nicht alles so läuft, wie es laufen könnte, kann man unserer Meinung nach schon jetzt von einem geglückten Projekt sprechen.

Bei turnusmäßigen Sitzungen aller Jugendleiter, Jugendbetreuern und Jugendtrainern und manchmal auch Vorstandsmitgliedern werden anstehende Probleme angesprochen und Maßnahmen zur Verbesserung erörtert und getroffen.

Hervorzuheben ist hierbei das vereinsübergreifende Denken und Handeln im Sinne der Nachwuchskicker, sowie der freundschaftliche, verständnisvolle Umgang miteinander.

Woran es momentan nur noch mangelt, sind aktive und ehemals aktive Spieler, die sich als Trainer für die Jugendmannschaften zur Verfügung stellen.

Hier wäre Abhilfe dringend erforderlich!

Bevor wir zu den einzelnen Mannschaften kommen, möchte ich nicht versäumen, im Namen aller Jugendleiter allen Kindern und Jugendlichen, sowie den einzelnen Mannschaftsbetreuern und Trainern für ihr gezeigtes Engagement herzlich zu danken, verbunden mit der Hoffnung, dass diese Einstellung auch im neuen Jahr beibehalten und wo notwendig noch verbessert wird.

 

F-Jugend (bis 8 Jahre)

Unsere kleinsten Balltreter erreichten in der noch laufenden Punktspielrunde einen hervorragenden 2. Platz.

Die 5 - 8-jährigen Kinder spielen und trainieren in Etschberg unter ihrem Trainern Ekkard Jung und Michael Weigel und sind mit einer solchen Begeisterung (hier ist der Rammelsbacher Nachwuchs besonders hervorzuheben) bei der Sache, dass jedem Fußballfan beim Zuschauen das Herz vor Freude lacht.

Dieses Temperament und die Spielfreude konnte auch beim noch laufenden Hallenturnier auf dem Roßberg in Kusel beobachtet werden. Auch hier schlugen sich unsere "Kleinsten" vorbildlich;

Sie konnten mit ihrer Begeisterung und dem gezeigten technischen Spielvermögen auch die kritischsten Eltern überzeugen.

Für die weiteren Spiele, sowohl in der Halle, als auch im Freien, wünschen wir allen Spielern, Trainern und Betreuern viel Spaß an der Freude, am Spiel und miteinander.

Folgende Rammelsbacher Spieler kamen zum Einsatz. Christopher Draudt, Bastian und Daniel Gras, Andre Jung, Sebastian Koch, Michael Ochs und Sebastian Strauß.

Betreuer: Wilfried Koch.

 

E-Jugend (8 - 10 Jahre) - Harry Theis

Die E-Jugend der "SGR" wird in Rammelsbach von Harry Theis trainiert und betreut.

Nach anfänglichen Schwierigkeiten können wir heute einen Spielerkader von 20 Jugendlichen zählen, wobei ca. dreiviertel Einheimische sind.

In der Meisterschaftsrunde belegte man nur einen Tabellenplatz in den unteren Regionen, was darauf zurückzuführen ist, dass nahezu alle Spieler dem jüngsten Jahrgang entstammen.

Positiv hierbei ist, dass dadurch für die nächste Runde doch einiges erwartet werden kann.

Für die Hallenrunde wurden 2 Mannschaften gemeldet. Die Mannschaft 1 hat nach zwei Spielrunden mit 11 - 3 Punkten die Chance, am letzten Spieltag am 23.01.93 Gruppensieger zu werden.

Liebe E-Jugend-Spieler, wir drücken Euch dazu ganz fest die Daumen!

Durch den großen Spielerkader kann die Durchführung des Trainings bzw. Spielbetriebs nicht mehr mit einem Mann bewältigt werden. Wir möchten daher die jungen, aktiven Spieler des SV Rammelsbach ansprechen und anspornen in der Jugendarbeit mitzuhelfen.

Denkt dran, auch ihr ward jung und wurdet betreut.

Harry Theis

 

D-Jugend (10 - 12 Jahre)

Unsere D-Jugendfußballer gehören in ihrer Altersklasse zu den Besten ihrer Gruppe.

Die von der Spielvereinigung Theisbergstegen durch Rolf Gauch und Michael Protzner betreute Truppe (Kader etwa 16 - 18 Spieler) belegt nach der Hinrunde mit 7 - 5 Punkten und 7 - 5 Toren den 3. Platz.

Wie die beiden jungen Trainer betonen, lässt der ganze Trainingsbesuch und -fleiß erwarten, dass eine noch bessere Platzierung in der Rückrunde erreicht werden kann.

Auch für die Hallenrunde habe man sich einiges vorgenommen, dort können die jungen Balltreter ihre technischen Fähigkeiten womöglich besser gegen die meist körperlich überlegenen Gegner einsetzen.

Trainer und Mannschaft haben sich jedenfalls etwas vorgenommen.

Dazu wünschen wir Euch viel Glück!

Ein Drittel des vorhandenen Spielerkaders kommt aus unserem Verein.

Dies sind: Florian Bartz, Karsten Bold, Jochen Cassel, Sven Niebergall und Thomas Wilk.

 

C-Jugend (12 - 14 Jahre)

Die C-Jugendmannschaft der "SGR" spielt ebenso wie die B und A-Jugend in der Bezirksliga Westpfalz.

Leider bereiten uns die vom SVR betreuten Kicker sportlich die meisten Sorgen, belegen sie doch zur Zeit einen der Abstiegsplätze.

Zwar verfügen die beiden Trainer Hagen Fruck und Jürgen Woll über einen mit 16 - 20 Spielern recht großen Kader, die Leistungsstärke gegenüber den anderen Bezirksligamannschaften lässt bisher jedoch eine bessere Platzierung nicht zu.

"Trotz gutem Trainingsbesuch, ist aus dem vorhandenen Kader leider nicht mehr herauszuholen", betonen die jungen Trainer, "was fehlt, sind 2 - 3 körperlich und fußballerisch starke Spieler, die die ganze Mannschaft mitreißen und führen könnten. Vor allem im Sturm können sich unsere körperlich schwachen Spieler nicht durchsetzen".

Unserer Meinung nach wäre es zwar sehr schade, wenn der Abstieg aus der Bezirksliga nicht verhindert werden könnte, aber man muss und kann nur mit den Jugendlichen spielen, die einem zur Verfügung stehen.

Sollte trotz guter Vorbereitung und vorbildlichem Trainingsbesuch und -fleiß die Truppe um ihre Trainer Fruck und Woll, sowie Betreuer Otto Köhl den Klassenerhalt nicht erreichen können, geht die Fußballwelt auch nicht unter. Auch in der Kreisliga wird guter Fußball gespielt!

Liebe C-Jugend Fußballer, lasst den Kopf nicht zu früh hängen, kniet Euch in die schwere Aufgabe hinein und gebt Euer Bestes! Sollten sich trotzdem keine Erfolge einstellen, könnt ihr wenigstens erhobenen Hauptes den Platz verlassen.

Auf geht's!

 

B-Jugend (14 - 16 Jahre)

Unsere B-Jugend Spieler trainieren und spielen als SG-Remigiusberger beim VFL Etschberg.

Trainer Bruno Raab kann auf einen beachtlichen, für die Bezirksliga aber unbedingt notwendigen Kader von 16 - 18 Spielern zurückgreifen.

Die Mannschaft belegt einen guten vorderen Mittelfeldplatz, könnte aber, sofern Technik und Taktik besser umgesetzt würden, noch weiter vorne in der Tabelle stehen.

"Der Trainingsbesuch ist Klasse, die Bereitschaft mitzuziehen sehr gut" lobt Trainer Raab, "eventuell sind wir in der Rückrunde in der Lage, unsere Möglichkeiten im spielerischen Bereich besser zu nutzen. Insgesamt können wir recht zufrieden sein!"

Also Jungs, viel Glück bei euerm Vorhaben!

Von Rammelsbacher Seite kamen 7 Spieler zum Einsatz.

Wir hoffen, dass jene Spieler, die zur Zeit weniger bei der Stange sind, bald wieder das Training aufnehmen und voll mitziehen.

 

A-Jugend (16 - 18 Jahre)

Die A-Jugend-Truppe der "SGR" jagt in Haschbach Ball und Gegner nach.

Trainiert und betreut werden die Bezirksligafußballer von Alfons Königstein, Rammelsbacher Fußballkennern ein Begriff, war er doch Mitglied der Aktiven Meistermannschaft, die Mitte der 70er Jahre in die Bezirksliga aufstieg.

Auch er verfügt über einen ausreichenden Kader von 16 - 18 Spielern, um in der Liga bestehen zu können.

Die Mannschaft belegt einen Mittelfeldplatz und ist noch steigerungsfähig.

Wichtig wäre nur, dass einige Spieler, die zur Zeit einen Durchhänger haben, sich wieder besinnen und voll mitziehen. Sollte dann die Mannschaft auch noch weniger vom Verletzungspech verfolgt werden, wäre eine erfolgreiche Rückrunde gewährleistet!